Sie sind nicht angemeldet.

Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 365

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. Dezember 2007, 17:01

Kleine Deppen mit Böllern. (Jahresabschlussthread)

Es ist eigentlich gerade wieder aktuell. Vornehmlich 13 bis 16 jährige männliche Jugendliche ziehen Böller werfend und Briefkästen sprengend durch den Ort.
Der Oberdepp nebenan werkelt schon jetzt mit Kanonenschlägen und so weiter.
Hund und Katze verschwinden vor Angst auf nimmerwiedersehen in den Wald.

Und spätestens in zwei Wochen werden die Reste der Feuerwerkskörper dann im Schulbus gezündet oder zwischen wartende Menschen geworfen.

Schulverweise, abgetrennte Finger, Gehörschäden etc...

Ich frage mich allen ernstes, woher haben diese Leute die Böller? Wie lau wird in den deutschen Geschäften kontrolliert?

Naja es ist kein neues Phänomen, auch mein Jahrgang richtete einige Schäden an, auch ich war nicht unbeteiligt.
Nur heute erkenne ich halt wie gefährlich es war! (Einen stichhaltigen Beweis hatte ich nach der Sprengung eines Wespennestes)



Was haltet Ihr von diesen Rotzlergen?

Bomi

Meister der Kleintools

Beiträge: 3 176

Registrierungsdatum: 2. Mai 2003

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Dezember 2007, 17:05

RE: Kleine Deppen mit Böllern.

Zitat

Original von Dickerbaer
Was haltet Ihr von diesen Rotzlergen?

Frag besser, was von deren Eltern zu halten ist - denen gehören die Böller in den A*sch gesteckt und angezündet :evil:
  ATH, Bomi

Contests: 2008 BEC BOC 1602 | 2007 BEC BOC | 2006 BEC BOC | 2005 BEC BOC | 2004 BEC

ANNOTunesANNOToolsMetropolaris, Georgolaris1602-Zeugs1503-SzenarienDieter's 1503-Editor

annokrat

Schatzjäger

Beiträge: 4 773

Registrierungsdatum: 15. November 2003

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Dezember 2007, 17:20

"Naja es ist kein neues Phänomen, auch mein Jahrgang richtete einige Schäden an, auch ich war nicht unbeteiligt."

genau, darüber solltest du dir gedanken machen.
ich habe keine briefkästen oder andere sachen zerstört, aber war immer ein begeisterter feuerwerker, schon als kind und hatte riesigen spass dabei. dabei kam es zu keinen nennenswerten unfällen (als jugendlicher dann bombenbauer, man hatte ja chemieunterricht).
ich sehe keinen grund diesen spass der heutigen jugend zu verweigern. ok, beim briefkastensprengen sollte sich keiner von mir erwischen lassen, aber feuerwerken ist nun mal bei vielen jungs ein grosses vergnügen.
es ist geradezu ein natürliches bedürfnis bei jungs und ich habe deshalb nie versucht meine kids davon abzuhalten, sondern sie unter aufsicht an das feuerwerken herangeführt :g:
sie konnten ihre lust auf feuerwek ausleben und sehen schon keinen sinn mehr darin geld in dieser sprichwörtlichen form zu verbrennen.

aber es ist natürlich so, dass tiere darunter sehr leiden, auch ohne dass man den heuler der katze an den schwanz bindet.

annokrat
  anno 1503, das beste anno aller zeiten.
anno 1701, das anno für ewige anfänger.

Baron

Insel-Eroberer

Beiträge: 409

Registrierungsdatum: 26. September 2007

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Dezember 2007, 18:23

Ich als "Jugendlicher" möchte meinen Kommentar abgeben:

Mit 5 Jahren fing es an, ich hatte eine Wunderkerze gekriegt, hab sie in den Boden gesteckt und Papa hat sie angezündet und ich war von dem Licht begeistert.

Mit 7-10 Jahren habe ich kleine Feuerwerksketten gebaut (Wunderkerzen über kreuz in Styropor gesteckt, an den Wunderkerzen kleine Bodenfeuerwerkskörper gesteckt) einmal angezündet gingen sie nicht mehr aus ich fande das immer total schön.

In den nächsten Jahren habe ich etwa so Zeugs in die Luft geworfen und wenn es dann in der Luft mit Funken gesprüht hat war das für uns immer toll.


Heute habe ich z. B. was nachweisen wollen was mein Freund behauptet hat.
Das war in ein Holz 10 cm Radius ein kleines Loch rein D-Böller in das Loch anzünden und
Krach der Böller ist 20 Meter weit daraus hinabgeflogen, das war ein toller Spaß denn wir haben dann auch Versucht Böller rein davor noch ein Funken-Sprühzeug Böller anzünden dann das andere Sprühzeug Bumm Böller fliegt raus Sprühzeug mit und das Sprühzeug hat den 10 Meter weiter oben Funkengesprüht auch das war wieder für uns schön.

Fazit: Meiner Meinung nach sind Böller und anderes Feuerwerks-Sprühzeug eine schöne Abwechslung wenn:

-damit nicht andere Menschen belästigt werden.
-damit keine Sachbeschädigung ausgelöst wird.
-und damit keine Köperverletzung gemacht wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Baron« (28. Dezember 2007, 18:59)


annoist

SeeBär

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 4. August 2007

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Dezember 2007, 18:27

Also es sind ja nur ein paar leute die sowas machen(in freiburg habe ich sowas noch nie erlebt).Wer das macht ist selber schuld wenn er erwischt wird.
Ich selbst benutze keine böller sondern eher Raketen und andere eher nicht sprengende sondern farbenfrohe sachen. Böller hab ich nie gemocht.
Und wenn ich sowas machen würde dann erst am 31. nicht früher,sonst hat man ja den ganzen spass verschwendet! :D :D

PS.ich bin 12

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »annoist« (28. Dezember 2007, 18:28)


Basti

Piratenschreck

Beiträge: 494

Registrierungsdatum: 26. Juni 2006

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Dezember 2007, 18:56

Also werde ich auch mal meinen Senf dazu geben:

Ich bin 17. Also aus dem tollkühnen Sprengmeisteralter heraus, in dem man die Gefahren wirklich noch nicht richtig abschätzen kann.

Wie ihr vllt schon herrausgelesen habt, vertrete ich nicht die Meinung, dass mit Böllern... Sachschäden angerichtet wird, sondern viel mehr, dass man sich als Kind ganz schön in Gefahr bringt!

Mein persönliches Beispiel:
Wir feierten immer bei meinen Tanten, alle zusammen. Am 01.01... gingen wir Jungs immer früh um 7-8 Uhr aus dem Haus(wir übernachteten alle) und gingen die Strassen durch, auf der suche nach noch halbwegs funktionierenden Böllern! Wir fanden mehr als wir tragen konnten und bunkerten diese auf den Heizkörpern unserer Tanten. Dann zündeten wir sie allmählich im laufe des jahres an und erfreuten uns daran(manchmal bohrte ich auch alle auf, sammelte das Schwarzpulver, und baute daraus ein Megaböller^^)

Eines Morgens, nach der "Wanderung", zündete ich gleich einen an, aus dem Fenster meiner Tante und das Ding explodierte in meiner Hand!!! Es war nur ein schwacher, der Schock saß dennnoch tief! (es ist nix passiert)

DAHER:
Ich halte es als viel gefährlicher, als es als beschädigend gelten zu lassen! Ich habe auch gar keine Erfahrung mit Beschädigungen durch Böller!

Basti
  IT'S NOT SCOTCH.
IT'S NOT BOURBON.
IT'S JACK.

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 359

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Dezember 2007, 19:04

Freiburg scheint nicht nur in klimatischer Hinsicht gesegnet zu sein.

Ich wohne in Hamburg und hier macht man in der Zeit um Silvester herum besser einen Bogen um alle Jugendlichen ab 10 Jahre. Besonders die Altersgruppe 10-16 findet es obercool, Böller nach älteren Menschen zu werfen damit die vor Schreck schreien (und mit Anfang 40 bin ich in deren Augen schon uralt). Ich gehe in der gefährlichen Zeit nach Möglichkeit nicht ohne männliche Begleitung aus dem Haus.

Und das Elend hat heute angefangen, weil ab heute Feuerwerk verkauft werden darf.

Ich selbst finde schönes buntes Feuerwerk toll, aber nur zum zusehen. Selbst gebe ich kein Geld dafür aus.

Baron

Insel-Eroberer

Beiträge: 409

Registrierungsdatum: 26. September 2007

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Dezember 2007, 19:06

Zitat

Original von Barbarella
Ich gehe in der gefährlichen Zeit nach Möglichkeit nicht ohne männliche Begleitung aus dem Haus.


:rofl: :rofl: :rofl: :rofl: man kanns auch Übertreiben.

Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 365

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Dezember 2007, 19:15

@annokrat, gewiss ist es gut, daß Du deine Kinder ordentlich über die Gefahren aufklären konntest.

Allerdings werden sie vielleicht ihr Wissen an andere weiter geben, eventuell an Leute, welche die Hose mit der Kneifzange schliessen. Oder sie sagen es einem vertrauenswürdigen Freund, der es wiederum dann einem Trottel erzählt.
-----> "Stille Post"

"Alles was knallt zusammen kippen", fanden wir damals auch witzig, waren uns damals jedoch nicht bewusst wie es knallen kann. :nope:

Solange es nicht sicher gestellt ist, daß gewisse Personen nicht an diese Materialien heran kommen ist nichts sicher.


Und denen fehlen am Ende Finger und Nase. Da kannst Du vorbildlicher Vater und alles andere sein, es nützt nichts.


Gegen die Silvesterballerei an sich habe ich nichts, ich nutze die Zeit immer dazu das kalte Buffet zu plündern um danach zu verschwinden, bevor die sinnlose Glückwunsch und Knuddel Orgie beginnt.




@all: Leute verkneift es Euch bitte hier Bauanleitungen reinzutippen, danke.
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

Sir Henry

Oberbordschrauber

Beiträge: 1 706

Registrierungsdatum: 24. Mai 2003

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. Dezember 2007, 20:45

Ich möchte auch dem Dicken zustimmen.

Man kann Jugendlichen zwar im Allgemeinen nicht die Erfahrungen vermitteln, die sie selbst noch machen müssen (das ist mein erstes Erziehungs-Credo). Aber es darf auch nicht so sein, dass immer erst was Schlimmes passiert, bevor man klug wird.

Bei uns in der Schule gab es so begeisterte Chemie-Freaks, die sich in einer Garage immer selbst ihre Kracher zusammengemixt haben. Die standen natürlich bei allen hoch im Ansehen. Bis es eines Tages mal so richtig krachte und der eine seine ganze Hand verlor, der andere ein Auge. Seitdem hat es nie wieder Auswüchse an dieser Schule gegeben. Zumal die beiden mit ihren Verstümmelungen täglichen Anschauungsunterricht boten.

Damit nicht immer erst der Schaden klug macht, müssen Eltern ihren Kindern die Gefahren deutlich machen, und wenn es sein muss auch auf drastische Weise. Auch was die Belästigungen für Mensch und Tier angeht, sind Erwachsene oft nicht das beste Vorbild. Von den immensen Kosten mal abgesehen. Aber natürlich trifft man sich wieder auf der Straße mit den Nachbarn und bewundert das Feuerwerk... selber zünde ich keines mehr an.
  Cheers, Sir Henry
Schon im Anno-Pool vorbeigeschaut?

Kateker

Schatzjäger

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2006

  • Nachricht senden

11

Freitag, 28. Dezember 2007, 22:54

Zitat

Original von Sir Henry
...Man kann Jugendlichen zwar im Allgemeinen nicht die Erfahrungen vermitteln, die sie selbst noch machen müssen (das ist mein erstes Erziehungs-Credo). Aber es darf auch nicht so sein, dass immer erst was Schlimmes passiert, bevor man klug wird.

...Damit nicht immer erst der Schaden klug macht, müssen Eltern ihren Kindern die Gefahren deutlich machen, und wenn es sein muss auch auf drastische Weise. ...


Jo, immer die Frage wieviel wir den Kinder vermitteln sollten. Sind wir dann "overprotektiv" ? Wir können nur versuchen gewisse ideale vorzuleben (geben).

In einer Normalverteilung (sehr nüchtern, nützt denen ohne Augen natürlich nichts) findest du alle, auch die daraus richtig lernen.
Unsere Eltern haben auch nicht alles mitbekommen. Ich hatte das Glück auf dem Bauernhof nicht die Scheune anzuzünden...

Wenn ich im Sport Kinder betreue stöhne ich manchmal über "hyperaktive Chaoten", die sich später zu prägenden und führenden Persönlichkeiten in der Mannschaft entwickeln (können).

Diese Typen brauchts du auch ( vielleicht auch nur mit einer Hand).

Moby-Dick

Schatzjäger

Beiträge: 2 351

Registrierungsdatum: 5. Juni 2003

  • Nachricht senden

12

Freitag, 28. Dezember 2007, 23:42

Ihr Lieben, es ist - wie immer - ein großes Vergnügen, Euch zuzuhören ..... ähem zu lesen. Man kann sogar einige Dinge daraus lernen .... z.B. knallt Harald nicht nur in 1503, sondern hat als Jugendlicher schon geübt und der Sir ist nicht nur Mathematiker, sondern auch noch Viel-O-Sof ...... und der Dickebär ist vielleicht ein dicker, aber bestimmt kein Knuddelbär (denn knuddeln mag er nicht) ..... ja, ja, das Jahresende macht besinnlich :D ..... *duckundwech* .....

Kateker

Schatzjäger

Beiträge: 1 172

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2006

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. Dezember 2007, 23:47

Zitat

Original von Dickerbaer

...
Gegen die Silvesterballerei an sich habe ich nichts, ich nutze die Zeit immer dazu das kalte Buffet zu plündern um danach zu verschwinden, bevor die sinnlose Glückwunsch und Knuddel Orgie beginnt.


.... Und dann kommt wieder dieses Jammern über "vollem Bauch", oder diesmal bin ich nur auf dem stillen Örtchen....

Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 365

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

14

Freitag, 28. Dezember 2007, 23:59

Die Jahrtausendwende erlebte ich wartend vor einer geschlossenen Klotür, demjenigen der dann dort heraus kam könnte ich heute noch den Kopf abreissen. Dieser Mischung aus einem Marder und einem Stinktier! :maeh:
Nach Knuddeln war mir nicht mehr, eher nach der Suche nach einem gebrauchten Gebüsch.
Ferkel elendes! Schönes neues Jahrtausend! :maeh:
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

Kielschwein

Kielraumverteidiger

Beiträge: 151

Registrierungsdatum: 3. September 2004

  • Nachricht senden

15

Samstag, 29. Dezember 2007, 00:42

Zitat

Original von Dickerbaer

Ferkel elendes!


Ich verbitte mir jegliche weitere Verunglimpfung etwaiger Familienangehöriger! :g:

Und zum Thema, es sind, wie eigentlich immer, die Eltern aufgefordert, dem heutigen Treiben Einhalt zu gebieten, entweder und falls es reichen sollte, durch Aufklärung, oder, falls das nicht helfen sollte, durch den Entzug der finanziellen Mittel.
Allerdings wird es immer welche geben, die noch ein bißchen weiter machen und sich auf kreative Weise als Pyromane verwirklichen, manchen sieht man es dann eben an und andere haben eben Schwein, ich meine Glück gehabt...
  egal wieviele es versuchen, es gibt nur eine annozone

Bomi

Meister der Kleintools

Beiträge: 3 176

Registrierungsdatum: 2. Mai 2003

  • Nachricht senden

16

Samstag, 29. Dezember 2007, 02:37

Zitat

Original von Baron von Holzanno

Zitat

Original von Barbarella
Ich gehe in der gefährlichen Zeit nach Möglichkeit nicht ohne männliche Begleitung aus dem Haus.

:rofl: :rofl: :rofl: :rofl: man kanns auch Übertreiben.

Ich hab als Jugendlicher 'ne zeitlang in Hamburg (Norderstedt, Rothenburgsort, Billstedt) gewohnt, es war damals (ca. 25 Jahre her) schon so, wie Barbarella es schildert, es wird heute der aktuellen Entwicklung folgend entsprechend schlimmer sein. Aber auch hier auf'm platten Land ist der Trend zu immer mehr Zerstörungswut nicht zu übersehen - war es früher schick, Briefkästen und Mülltonnen zu sprengen, sind heute Auspuffrohre, offene Fenster und Wehrlose (Kinder, Alte, Behinderte) bevorzugtes Ziel - die Ergebnisse kann man sich mitunter sogar auf YouTube & Co angucken X(
  ATH, Bomi

Contests: 2008 BEC BOC 1602 | 2007 BEC BOC | 2006 BEC BOC | 2005 BEC BOC | 2004 BEC

ANNOTunesANNOToolsMetropolaris, Georgolaris1602-Zeugs1503-SzenarienDieter's 1503-Editor

Novatlan

Ausguck

Beiträge: 91

Registrierungsdatum: 3. Januar 2007

  • Nachricht senden

17

Samstag, 29. Dezember 2007, 08:50

Mit 21 bin ich ebenfalls aus dem Alter sinnloser Bombenbauerei heraus, wobei ich sagen muss, dass ich nie welche gebaut habe *gg*
Warum auch? Wenn ich mir ein Buch oder ein Instrument kaufe hab ich ewig (solange ich lebe zumindest) was davon - so Knallzeugs ist in 5 Minuten weg und es sind horrende Geldsummen verblasen. Mal ganz abgesehen von der Umweltbelastung (und nein, ich bin kein Ökofuzzi und auch nicht bei Greenpeas^^).

Bömbchen selbst bauen als Hobby würde ich ja noch einsehen (auch wenns mir zu gefährlich wäre), aber tonnenweise beim Discounter kaufen... neee... Aber jeder wie er will.

Ich beobachte in den letzten jahren aber auch, dass die Zerstörungswut immer mehr zunimmt. Sehr beliebt hier bei uns: Böller auf die Fensterbank legen und dann anzünden. Wer darf dann am nächsten Tag stundenlang die Rolläden schrubben? Ratet mal!
Leider passiert denen aber nichts wenn sie erwischt werden. "Ach, sind doch nur Kinder". Jo, sind es, aber welche die sich jeden Abend zusaufen und dann mit 13 selber Kinder kriegen. Wenn es dann doch mal jemand zu schlimm treibt und z.B. andere Leute mit seiner Ballerei in die Luft sprengt (auch schon passiert), dann wird er mit einer freundlichen Verwarnung nach Hause geschickt. Im schlimmsten Fall drohen 2 Wochen Sozialarbeit, weil irgendein dämlicher Psychologe herausgefunden hat, dass der Betreffende als der 5 Jahre alt war von seinem Vater mal angebrüllt wurde. Sowas hat dann einen psychischen Schaden hinterlassen, sodass jede kriminelle Aktilon gerechtfertigt ist.

Naja... wie gesagt, jeder wie er will. Ich finde nur man sollte es nicht übertreiben, was aber mittlerweile fast immer gemacht wird :(
  Riding is like nuts and bolts: If the rider's nuts, the horse bolts! (Nicholas Evans)

Tom Sailor

Schatzjäger

Beiträge: 1 102

Registrierungsdatum: 7. Juni 2003

  • Nachricht senden

18

Samstag, 29. Dezember 2007, 10:28

Also diesen ganzen Krams der einfach nur laut knallt (D-Böller und Konsorten) finde ich so sinnvoll wie einen Kropf. Feuerwerk sollte ansprechende Pyroeffekte haben, d.h leuchten und funkeln. Schön zu beobachten war das beim örtlichen Stadtfest. Vor ein paar Jahren noch hatten sie da Schläge drin, dass man um seine Fenster fürchtete. Heute sind diese schönen Farbeffekten gewichen.

Leider wird dieser Knallermist aber weiter mit Erfolg vertrieben. Durfte erst gestern wieder erleben wie so ein kleiner Möchtegern seinen Knaller an einer Straßenbahnhaltestelle zündete. :maeh: Wenn es um sowas geht bin ich akkut herzinfarktgefährdet... :rolleyes: :ohoh:

@all Immer schön auf's CE-Zeichen achten!
@Dickerbaer
  Tom :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tom Sailor« (29. Dezember 2007, 10:30)


Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 365

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

19

Samstag, 29. Dezember 2007, 11:23

Zitat

Original von Kielschwein

Zitat

Original von Dickerbaer

Ferkel elendes!


Ich verbitte mir jegliche weitere Verunglimpfung etwaiger Familienangehöriger! :g:



Am schlimmsten hat es natürlich wieder mein Onkel mit seinen Problemtieren.
Wenn da irgendein I**** herumböllert, kippen die Viecher reihenweise um.

Ebenso hat er Heu und Stroh auf dem Dachboden, alles nicht so prickelnd.

Nunja wir feiern bereits Morgen Silvester, mit dm gesamten Dorf, wir haben sogar eine Genehmigung für die Böllerei, aber ich sehe es wieder kommen.



13 Jährige Jugendliche aus Nachbarorten werden sich zusammen rotten.
Werden sich bei uns am Stand Cola kaufen, sich Gläser klauen um dann in irgendeiner Ecke ihren selbst mitgebrachten Weinbrand zu trinken.
Die Gläser werden dann an die Wand geknallt.

Und ich kann dann bereits Silvester den Mix aus Böllern und Scherben zusammen klauben.

Wir dürfen sie nicht verhauen, denn dann greifen sie gemeinsam an, kämpft erst mal gegen 5 Kinder. Zudem ist Gewalt ja auch keine Lösung.

Wir dürfen nicht die Eltern holen, wir dürfen keine Polizei holen... "Woher haben die den Alkohol, sie hätten als Festbetreiber..."

Und sie entziehen sich jeglicher Kontrolle, sie finden immer neue Stellen.

Das beste war der Spackel, so ein gummiarmiger verweichlichter Computer- Furz, der damit drohte seinen Vater zu holen, einen dorfbekannten Rocker.
"Der kommt mit seiner Gang und haut alles klein."
Dem konnte ich wenigstens sagen, daß er sich beeilen soll, denn genau jene Gang ist mit uns seit Jahren befreundet.

Bleibt noch anzumerken, das der Junge dann aus Frust mit Biergläsern warf und nach einer weiteren Aktion auf der Dorfkreuzung, morgens um 5 einen Schlag auffe Nase bekam (nicht von mir, ich hätte es in meinem Groll nicht bei einem Schlag belassen). :maeh: Auf den Vater warten wir noch immer.


Eigentlich starteten wir die Silvesteraktion um Geld für ein Jugendprojekt aufzutreiben. :maeh:
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

annokrat

Schatzjäger

Beiträge: 4 773

Registrierungsdatum: 15. November 2003

  • Nachricht senden

20

Samstag, 29. Dezember 2007, 13:28

ok, ok, ihr schildert da ja horrorszenarien in verbindung mit feuerwerk.
ich habe solche erfahrungen (noch?) nicht gemacht. nicht dass es hier keine betrunkenen oder gewalttätigen jugendliche gäbe, aber auswüchse in der konzentration gibt es hier ganz sicher nicht.
ebenso werden keine mitmenschen, auch nicht alte frauen über 40 :rofl: , mit böllern gejagd.

beim feuerwerk geht es mir deshalb auch nicht darum zerstörungswut unter kontrolle zu halten - ich habe sie so wie ihr sie beschreibt nicht kennengelernt -, sondern unfälle beim abbrennen zu vermeiden.
ausserdem war uns allen das bombenbauen untersagt, aber das hielt uns nicht davon ab es zu tun.

annokrat
  anno 1503, das beste anno aller zeiten.
anno 1701, das anno für ewige anfänger.