Sie sind nicht angemeldet.

W-O-D

Team AnnoZone

  • »W-O-D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 790

Registrierungsdatum: 3. Februar 2003

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. August 2016, 21:59

BlueByte erfindet sich neu - mal wieder

Ahoi Ihr Landratten. In all den Jahren war immer wieder mal zu lesen, BlueByte erfindet sich neu, es ist wiedermal soweit. Studioleiter Benedikt Grindel krempelt alles um, Grund hierfür sei der schwächelnde Free2Play Sektor. Entgegen dem im Artikel erwähnten Stop der Entwicklungen, bekam Siedler Online vor kurzem noch ein größeres Update, Anno Online hingegen ging da komplett leer aus. Die Nachricht das nun alles quasi stillstehn soll, dürfte kaum jemanden aus der Community freuen, denn auch Anno 2205 verkauft sich so schleppend das man eine Bahre braucht. Um wenigstens diesen Patienten noch zu retten soll das Mainzer Studio, ehemals Related Designs, weitere Updates und DLC's entwickeln. Dem Free2Play soll nur noch eine Rumpfmannschaft bleiben, was nichts anderes bedeutet, nur noch das nötigste wird gemacht.

Die Neuausrichtung des Studios liegt nun klar auf dem PC-Bereich, For Honor zB hatte grad auf der Gamescom einen Preis eingeheimst, dabei ist dieses Spiel noch lange nicht fertig. Die Hauseigenen Marken wie Siedler und Anno sollen Nachfolger erhalten, grade Siedler hätte es nötig, da man mit Königreiche von Anteria keinen Glücksgriff hingelegt hatte, und nun stattdessen ein neues, nicht mit Siedler betiteltes Spiel, Champions of Anteria, herausbringt. Was die Pc-Spieler in dieser Hinsicht noch erwarten dürfen bleibt abzwarten, auch wenn BlueByte nun ein Back to the Roots propagiert. Es wird sich zeigen ob die Strategie aufgeht, schließlich ist es nicht das erste mal das man sich neu aufstellt in Düsseldorf.

Quelle: Gameswirtschaft

Zum Diskussionsthread

Ähnliche Themen