Sie sind nicht angemeldet.

Klabautermann

Team AnnoZone

  • »Klabautermann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 21. Juli 2003

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 21. August 2016, 21:00

Die Annozone auf der Gamescom 2016

Ahoi Ihr Landratten. Es ist wieder mal Mitte August, die gamescom in Köln öffnet ihre Tore und wie jedes Jahr sind wir wieder dabei. Die Anreise hielt für Charles ein paar Hindernisse bereit. Beim Einsteigen muß er als alter Seebär einen Enterhaken oder –messer verloren haben. Sein Triebwagen hat das Teil gefunden aber davon gewaltige Bauchschmerzen erhalten, und unter ablassen von Öl, Diesel und schrecklichen Geräuschen die weitere Zusammenarbeit verweigert. Ergebnis dieses Zwischenfalls: Zweieinhalb Stunden Verspätung , verpasste Treffen mit den eingeladenen Assistenten, und eine verpasste Präsentation bei Ubi. Ansonsten gestaltete sich der Messetag erwartungsgemäß.

Um kurz nach 9 Uhr war die angekündigte Taschenkontrolle nach kaum spürbarer Wartezeit überstanden und die Menschenmassen auf der Messe waren noch überschaubar. Der Aufruf zum Verzicht auf Taschen und Rucksäcke hatte aber auch positive Aspekte. Das Gastronomische Angebot zwischen den Hallen war sehr viel größer als in den letzten Jahren. Und zum ersten mal sind mir kostenlose Trinkwasserspender auf dem Hauptgang und an den Hallenwänden aufgefallen. Ubi betreibt wieder einen riesigen Stand in Halle 6. Anno findet man aber nur einmal täglich ab 11 Uhr in einer halbstündigen Präsentation von Anno 2205 in einem Teil der Ubi-Launge. Nach Aussage eines Ubi-Mitarbeiters soll es neuen Stoff zu 2205 geben. Genaueres wurde nicht verkündet. Wir sollen uns überraschen lassen.

Zu AnnoOnline war nichts zu erfahren. Die einzigen sichtbaren BlueByte-Mitarbeiter waren aus dem DSO-Team. Wenn sie auch keine Infos liefern, so haben sie sich wenigstens um die „Energieversorgung“ der Besucher gekümmert. Über den gesamten UBI-Stand waren alle paar Meter Energissäulen mit jeweils zwei Netzsteckdosen, gekennzeichnet mit „UBICHARGED“ verteilt. Auch sonst war für uns Aufbau-Strategiespieler nicht viel geboten. Kalypso hat mit Projekt Highrise, einem Hochhausbauspiel und Urban Empire , einem Bürgermeister- Städtebauspiel zwei Anwärter am Start, die man in Halle 8 auch ausprobieren konnte.

Bei Urban Empire besteht die interessante Neuerung darin, dass nicht mehr rechtwinklig gebaut werden muss. Die Stadtumrisse können als unregelmäßiges Vieleck gut an die Umgebung angepasst werden. Danach kann man frei im Stadtgebiet Straßen anlegen oder eines der vom Spiel vorgeschlagen Raster übernehmen. Als Bürgermeister initiiert und fördert man nur noch den Bau von Bedürfnisgebäuden wie Rathaus, Schule usw im Gemeinde/Stadtrat. Die Bewohner siedeln sich von selbst an. Das Spiel läuft über zweihundert Jahre in 5 Generationen. Zu Beginn wählt man eine von 4 Startfamilien, mit den Schwerpunkten Industrie, Handel, Diplomatie oder Kultur aus. Die Forschungen sind strahlenförmig in 5 Ebenen angeordnet. Die erforschten Verbesserungen können dann wie die Bedürfnisgebäude beantragt, genehmigt und automatisch bebaut werden. Die gezeigte Version war noch in der Beta. Das fertige Spiel soll Ende Januar 2017 zu kaufen sein.

Mit Gilde 3 wird ein weiterer Titel aus unserer Spieleecke wiederbelebt. Die gezeigte Version in Halle 8 war aber noch sehr eingeschränkt. Man konnte nur ein paar Waren produzieren und diese dann am Marktplatz verkaufen, also leider eigentlich nur eine Grafikdemo. Die Verschiebung des Releasetermins ins erste Quartal 2017 lässt mich aber noch hoffen.

Bericht vom Drahtwurm, der derzeit Störungen in seiner Internetanbindung hat
Hier gehts zum Diskussionsthread ;)

W-O-D

Team AnnoZone

Beiträge: 6 773

Registrierungsdatum: 3. Februar 2003

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 21. August 2016, 22:48

Wie Hans schon schrieb, mein Tag begann alles andere als schön, die Anreise zur gamescom verlief subotimal. Bedingt durch den Totalausfall eines Zuges mitten im Nirgendwo bei Vlotho, kam ich gute 2,5 Stunden später da an wo ich schon um halb 10 sein wollte, und die 2 eingeladenen Assistenten mussten ohne mich anfangen. Endlich in Köln Messe/Deutz angekommen, schnurstraks Richtung Einlasskontrolle, die wider Erwarten fix vonstatten ging. Da ein Treffpunkt an der Ubi-Lounge ausgemacht war, stand die erste Station für mich also fest. Am Stand von Ubi angekommen und nach bekannten Gesichtern umschauend, kam auch auch der Drahtwurm schon an, der mich fast nicht erkannt hätte, denn diesmal hatte ich mich für ein anderes Outfit entschieden. Kurz darauf erschien ein Ubi-Mitarbeiter, dem wir gleich mal ein paar Schlüsselanhänger zu Champions of Anteria abluchsten, im Gegenzug vermachte ich ihm einen unserer Aufnäher, was Ihm ein freudiges "cool" entlockte.

Nachgefragt wo denn die Communitymanagerin Trici sei, wurde uns nur gesagt, die schwirrt hier irgentwo rum, auch sonst war niemand vom Anno-Online-Team zu sehen. Unsere Assistenten waren auch nirgends zu sehn, also machten Hans und Ich uns auf in Richtung Ubistand in der Business-Area, in der Hoffnung Benedikt Grindel, den Studioboss von BlueByte, zwecks Interview zu erwischen. Dort angekommen wurde uns jedoch eine Absage erteilt, mit der Aussage er sei heute am Mittwoch garnicht da. Unverrichteter Dinge sind wir wieder abgezogen, eine Runde durch die Hallen machen. Wir haben dann noch einen User aus dem Forum getroffen, mit dem wir den Rundgang durch verschiedene Hallen, unter anderem Indi-Boot-Arena und Merchandising, fortsetzen.

Etwas abseits an einem Stand war eine Gruppe Cosplayer zu sehn, es handelte sich um Darsteller der Aktion Helden für Herzen. Auf Nachfrage was diese denn genau machen, sagte man uns das Sie verschiedene Aktionen an Schulen ect veranstalten, ähnlich dem Prinzip der Klink-Clowns, um Kindern, schwer oder gar unheilbar kranken Kindern, eine Freude zu bereiten, ein Lächeln in ihren Gesichtern zu sehen. Da solche Aktionen von den Cospalyern selbst finanziert werden, hab ich gerne etwas in die Spendenbüchse eingesteckt.
Die Zeit verging wie im Fluge, und eine Pause braucht jeder mal, also haben Hans und meinereiner sich im Pavillionbereich draußen etwas erholt. Da Hans etwas früher wieder abreisen musste, verabschiedeten wir uns, ich beschloss trotz schon etwas müder Füße nochmals zur Ubilounge zu gehn.

In der Hoffnung doch noch wen anzutreffen setzte mich erstmal in die Lounge hinein, was angesichts der doch etwas heftigen Lautstärke von der Ubitibüne nicht sehr angenehm war. Allzulange wollte ich mir das dann doch nicht antun, also wieder raus und weg von den wummernden Bässen. Nun war auch für mich langsam Zeit die Heimreise anzutreten, noch einmal die Flasche am Waserspender gefüllt, und raus zum Zug Richtung Zuhause. Die Heimreise verlief jedoch auch nicht wie geplant, es wurde später und später, um kurz nach 2 Uhr am nächsten Morgen war es mir dann vergönnt erschöpft in mein Bett zu fallen. ;)