Sie sind nicht angemeldet.

Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 387

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. Oktober 2016, 18:15

Sind deutsche Rentner von Autotüren überfordert?

0%

Ja, ich habe das Problem selbst und teile die Zeitungen jetzt mit dem Moped aus.

21%

Nein, was für ein Blödsinn! Ähm, Moment ich muss noch den Regenschirm aus dem Auto holen. (3)

7%

JA! VERDAMMT SPERRT DIESES PACK EIN! Zahnlose Mummelratze, furzverdammte! (1)

14%

Manchmal gibt es sowas, vor allem an heißen Tagen. Arme dehydrierte liebe Opis! (2)

43%

Wolle Rose kaufe? (6)

14%

Es ist mein Hobby, ich renne auch an einer S-Bahn entlang und drücke alle Türknöpfe. (2)

Einige Jahre nach dieser Frage http://annozone.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=6440 , möchte ich eine weitere Umfrage in Sachen Merkwürdigkeiten unserer Mitmenschen stellen.

Wenn man in einem Job arbeitet bei dem man das Geschehen auf dem Kundenparkplatz mitbekommt, dann kann man oftmals Folgendes beobachten.
Man hört ein mehrfaches Knallen von Autotüren und denkt sich: "Die Autotür hat mindestens sieben mal geknallt, demnach müssen also mindestens zwei PKW auf den Hof gefahren sein und die entsprechende Anzahl an Kunden kommt." Geht man dann jedoch hin, dann erkennt man, dass es nur ein einzelner Opa mit einem roten Fünftürer ist, welcher scheinbar sein Auto durchlüften wollte. Hört man mal zwanzig Autotüren klappen, dann ist es oft so, dass gerade mal drei PKW da sind. Die Fahrer sind ebenfalls Rentner über 65 und stets Männer. Bei Frauen habe ich sowas noch nicht beobachtet.
Ich bin vor einer halben Stunde auf dem Weg zum Einkaufen an einem Opa vorbeigefahren welcher damit beschäftigt war seinen Hund aus dem Auto zu lassen. Als ich dann auf dem Rückweg vorbei kam, war der Hund zwar draußen, aber der Opa fummelte immer noch an der Heckklappe seines PKW herum.

So ist es immer wieder. Opa kommt mit dem PKW alleine auf den Hof, hält und steigt aus und knallt die Fahrertür zu, rennt einmal um den kompletten Wagen herum um die Beifahrertür zu öffnen, seinen Hut vom Beifahrersitz zu nehmen und dann diese Tür auch zu schließen. Dann rennt er wieder zurück zur Fahrertür um seine Geldbörse zu holen um danach eine der hinteren Türen zu öffnen um einen Korb zu entnehmen. Leider ist der Korb auf der anderen Seite, also wird die Tür zugeschlagen um dann um den Wagen herumzulaufen und die andere hintere Türe zu öffnen, welche nach dem entnehmen des Korbes auch schwungvoll zugeknallt wird. Ist man damit fertig, bemüht man sich mit der Heckklappe um den Rollator aus dem Kofferraum zu holen und stellt dann fest, dass die Rückbank nicht eingerastet ist und beschließt dies zu beheben indem man beide hintere Türen öffnet und einsteigt um an den Hebeln der Rückbank zu ziehen. Natürlich wird dann alles mit Schwung geschlossen um dann festzustellen, dass der Einkaufszettel noch vorne auf dem Sitz liegt.
Wenn Opa dann endlich fertig ist, geht er an den mittlerweile drei von den Türengeballer angelockten, auf Kunden hoffenden Verkäufern vorbei und fragt lapidar, ob man denn eine Kundentoilette hätte.

Nach dem Pinkeln und dem darauf folgenden Einkauf wird das gesamte Türendrama rückwärts abgewickelt, wobei man dann noch bedenken muss, dass man die Ware einzuladen hat was durch emsiges Türenknallen, da man sich nicht entscheiden kann wohin damit, für jeden bemerkbar wird.
Getoppt wird es nur noch wenn man einen Enkel im Kindersitz, oder halt die Gattin oder den Hund mitführt.
Kennt ihr sowas? Sind unsere Rentner von Autotüren überfordert?
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

Raymond XX

Meereskenner

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. Oktober 2016, 18:34

Wir jüngeren sollten nicht auf die älteren Generationen schauen, wer weiss ob wir dann, wenn wir soweit sind, uns auch so verhalten, wie die heutigen alten Herrschaften.
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE / Anno 2205 KE :hauwech:

W-O-D

Team AnnoZone

Beiträge: 6 913

Registrierungsdatum: 3. Februar 2003

  • Nachricht senden

3

Samstag, 8. Oktober 2016, 18:38

Ein nicht geringer Teil hier ist schon im Rentenalter, oder nichtmehr weit davon entfernt, meinereiner wird aber nie in den Genuss kommen derartiges zu erleben, denn...isch abe doch gein audoo :P

Paris

Deckschrubber

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2016

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. Oktober 2016, 18:54

Ach W-O-D ; isch auch net; abe en Moto un en Esel ... der träscht uns inne nächst Cafeteria ... ach neee ...

Paris

Deckschrubber

Beiträge: 24

Registrierungsdatum: 1. März 2016

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. Oktober 2016, 19:32

So, und nun zum eigentlichen Thema ...
(räusper ähm ... ) ... ich bin ja net bewandert in Psychologie; habe nach dem Lesen des Beitrages lange nachgedacht und komme zu dem Schluss : Wir werden ALLE nicht jünger !
Nach der " Maslowschen Bedürfnisshierarchie " heisst es ( wenn ich mich nicht irre in meinem Alter ) ;
" ... sie versuchen verzweifelt durch Rituale und Regeln die Welt derart zu ordnen und zu stabilisieren, dass alles Unbekannte, Unerwartete und nicht Handhabbare verschwindet. "
Auch WIR " Jüngere " haben Angst vor Verlust im Allgemeinen; aber durch Sozialisierung haben wir gelernt, Angst oder Mangel an Sicherheit nicht äusserlich zu zeigen .....
So ... ich bin " jung " - zeig es nicht !!! Er ist alt --- benimmt sich merkwürdig ....

Soricida

Piratenschreck

Beiträge: 674

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2011

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. Oktober 2016, 21:23

kann mir nie nicht passieren...

1. bin ich noch kein Rentner (erst 693... alt)
2. nehme ich zum Großeinkauf lieber unseren kleinen Dreitürer
(mit ständig umgeklappter Rücksitzbank paßt da der Hund und jeder Einkauf rein)

ergo komme ich dadurch z.B. mit nur 4x Türen schließen locker aus.

Edit: Halt einen Moment noch, ich hole mal lieber noch den Regenschirm,
eventuell regnet es ja, nach dem Einkauf...
  Ich bin ja nicht neugierig, aber wissen möchte ich es schon!

Amelie

Schatzjäger

Beiträge: 1 453

Registrierungsdatum: 5. November 2006

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 22:55

:lol: nicht nur die Rentner klappern, auch die, die die Rentenkasse zu füllen haben...

besonders Nachts

rumms, rumms, rumms - laber, schwatz, laber

weiteres Türrummsen, weiteres Geschwätz ala: wir gehen erstmal was essen und dann schauen wir

wie es weitergeht

nach dem Hammihammi, stehen sie wieder am Auto, unterhalten sich gefühlte zwei Stunden

über das weitere Nachtgeschehen - dreimaliges Türgeknalle, Mucke an auf Ohrenschädigendelautstärke

mit quietschenden Reifen davonfahren.

:maeh: Ruhäääää, ich hetz denen meine Kampfhamster hinterher

Leif Erickson

Freibeuter

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 2. September 2009

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. Oktober 2016, 00:14

So ein Wohnmobilaufbau saugt das Geräusch zugeschlagener Autotüren begierig auf und gibt es verstärkt an die Insassen (meistens mich) weiter. Habe mir dazu auch schon meinen Kopf gemacht: http://www.leben-unterwegs.com/2014/09/klapp-klapp-klapp/
  Ich! Werde! Nicht! Singen!

Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 387

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Oktober 2016, 08:19

Habe es gelesen, klingt gut! :up:

Genau diese Kleinwagen werden es sein, welche einem am Montagabend nach der Zeitumstellung diesem Samstag mit nur einem funktionieren Scheinwerfer im Dunst und Dunkelheit entgegen kommen. Es sind meist Opel Corsa, kleinere Fiats etc., natürlich in irgendeiner Farbe, welche sich grundsätzlich mit der Umgebung vermischt.

:baby:

Und was noch ein echter Faktor ist. Durch Fahrradspenden sind derzeit viele Flüchtlinge zu einem Fahrrad gekommen. Oftmals sind das jedoch alte Fahrräder mit defekter Beleuchtung, oder man schaltet diese nicht an, jedenfalls ist es bei uns im Dorf so zu beobachten. Diese Leute sind nun einmal auch Abends unterwegs, teilweise in Gruppen. Daher fände ich es gut, wenn diejenigen welche mit diesen Personen zusammenkommen das Thema Verkehrssicherheit ansprechen oder gar bei den Fahrrädern helfen.
Und unsere Einheimischen "Dunkelfahrer" sollte man ebenso auf die Gefahren hinweisen. Autos kuscheln nicht, die machen alles platt. :engel:
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

Raymond XX

Meereskenner

Beiträge: 877

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

10

Freitag, 28. Oktober 2016, 09:32

Zitat

Und unsere Einheimischen "Dunkelfahrer" sollte man ebenso auf die Gefahren hinweisen.
Naja, ich leg mich ungerne mit missmutigen einheimischen Autofahrern an. Das ist Sache der "Rennleitung".
Nicht das ich nachher noch selber nen Doc brauche.
Im übrigen sind das nicht nur Kleinwagen die dir "Einäugig" entgegenkommen.
Es sind auch größere, aber alle irgendwqie bis zu einen bestimmten Baujahr......

Für nen Drahtesel braucht man halt keinen Führerschein.
Aber ich würd die Neu- Bewohner beseite nehmen und denen nen Crashkurs in Sachen einheimischen Verkehr und seine tücken geben. Dazu gehört dann auch, das man ihnen zeigt, was man NICHT tut.
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE / Anno 2205 KE :hauwech:

Dickerbaer

Administrator

  • »Dickerbaer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 387

Registrierungsdatum: 1. Mai 2004

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 08:07

Der Biotonnenfetischist

Wie soll ich mich verhalten?

Insgesamt 6 Stimmen

17%

Erzähle seiner Biotonne, dass er jede zweite Woche mit der Restmülltonne oder der Papiertonne fremd geht. (1)

0%

Schenke ihm zu Weihnachten einen Motivkalender mit Müllwagen darauf.

83%

Vermittle ihm ein Date mit deiner verdreckten Biotonne und lege einen Schlauch daneben. (5)

Es gibt eine Steigerung zu diesen Autotür- Knallern, eben meinen Nachbarn. Jeden dritten Sonntag im Sommer habe ich dieses Erlebnis. Ich liege eigentlich friedlich im Garten und würde gerne meine Ruhe haben wenn denn der Nachbar nicht wäre.
Montags ist Müllabfuhr, also muss am Sonntag noch die Biotonne voll. Folglich nimmt er diese und schiebt sie mit ihren rappelnden Plastikrädern und den klappernden Deckel durch den Garten. :keineahnung:

Alle drei vier Meter wird angehalten, der Deckel angehoben, ein ausgerissener Löwenzahn in die Tonne geworfen um dann mit einem lauten "Klapp" den Tonnendeckel zu schließen. Auch trägt er anscheinend seine gebrauchten Kaffeefiltertüten einzeln dort hin um diese einzeln in die Tonne zu werfen und ab und an guckt er auch nur hinein und nochmals "Klapp".

Sein absoluter Höhepunkt wäre wohl der Apfelbaum mit seinem Fallobst, allerdings hat er diesen schon gefällt.

Manchmal glaube ich er liebt diese Tonne mehr als sein Frau, da er am Montagabend wenn ich nach Feierabend im Garten liege abermals mit seiner Tonne herummacht und die entleerte Tonne mit einem Gartenschlauch ausspült und klappernd von einer Seite zur anderen wirft.

Nun, wie soll ich mich verhalten?



Und nee, ich bin kein unleidiger Nachbar. Ich möchte nur auf das völlig bekloppte Verhalten unserer Mitmenschen hinweisen.
  Höflichkeit ist die höchste Form der Verachtung!

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 11. Juli 2016

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 12:32

Ehrlich? Wenn es draußen heiß ist mache ich sowas auch. Ich öffne alle 4 Türen und schlage sie dann mit Wucht nacheinander zu.

Der Grund liegt in der Physik.
Durch das zuschlagen der Tür wird Luft ins innere des Autos gedrückt, die an den offenen Türen die Luft im Auto rausdrückt. Nacheinander mache ich so die Türen zu. Bei der letzten Türe ist es egal, da steige ich ein. Der Nutzen dadurch ist, das ich die heiße stehende Luft aus dem inneren des Autos ohne Klimaanlage, Lüftung oder Wind aus dem Auto bekomme ehe ich mich hinter das Steuer setze. Ist vorallem bei heißen Sommertagen sehr nützlich.

Barbarella

Schatzjäger

Beiträge: 1 368

Registrierungsdatum: 2. Juli 2005

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 8. Dezember 2016, 18:11

Die Geschichte mit der Biotonne erinnert mich an "Otto - Der Außerfriesische".

Bio - Oder - Normal.

:totlach: