Sie sind nicht angemeldet.

W-O-D

Team AnnoZone

  • »W-O-D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 3. Februar 2003

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Oktober 2015, 16:22

Die Netzneutralität ist wohl Geschichte

Ahoi ihr Landratten. Fast jeder Mensch hat heutzutage einen Internetanschluss, benutzt wird er für viele dinge die mittlerweile zum Alltag gehören, dazu gehört zB. Videos anschaun, Musik hören, und vieles mehr. Bisher galt die sogenannte Netzneutralität, die besagt das alle Daten gleichschnell durch die Leitungen transportiert werden. Nun hat das Europäische Parlament jedoch den Weg für "Spezial-Dienste" geebnet, und damit quasi Hintertüren geöffnet, doch das ist längst nicht alles wie sich nun zeigt. Die IT-Industrie hat "ihre Empfehlung des Ausschusses" durchgebracht, die Folgen daraus zeichnen sich langsam ab. Eines steht jedenfalls schon fest, Neutral war einmal.

Bericht von Heise zum Beschluss ~ Bericht vom Spiegel zu Telekomplänen

Raymond XX

Meereskenner

Beiträge: 788

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

2

Freitag, 30. Oktober 2015, 16:40

Ja schade eigendlich, aber war das nicht irgendwie abzusehen? :scratch:
Eigendlich müsste man denen in Brüssel mal die kalte Schulter zeigen, bei der nächsten Wahl. Das geht ja garnicht mehr, wie auch er gesamte Rest, was die da an Mist bauen. ;( ;(
Und da mecker ich wie verrückt auf die Amis...... :maeh:

Ich hoffe, das die Telekom der einzige bleibt, ersteinmal, der sich so gebärdet. Sollte Vodafone / KDeutschland das auch machen wollen, werd ich mir dann ganz schnell einen anderen Anbieter suchen. ?( :tischb:

Wie sachaut das eigendlich in Asien oder dem Amerikanischen Kontinent aus? Wollen die Anbieter da auch Geld für die "Überholspur" haben, oder bleibt das Neutral? :fernrohr:
Kann man den Europäischen Kontinent Datentechnisch umgehen?
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE/ Anno 2205 KE :hauwech:

W-O-D

Team AnnoZone

  • »W-O-D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 3. Februar 2003

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. Oktober 2015, 17:46

Das dürfte schwer werden, da einer der wichtigsten Internetknoten in Frankfurt sitzt. Außerdem machen zB. die Franzosen grade etwas was einem die Haare zu Berge stehn lässt. --> Freifahrtschein für Geheimdienste :nono:

Scipio Maior

Vollmatrose

Beiträge: 101

Registrierungsdatum: 13. September 2007

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Oktober 2015, 10:39

Wie sachaut das eigendlich in Asien oder dem Amerikanischen Kontinent aus? Wollen die Anbieter da auch Geld für die "Überholspur" haben, oder bleibt das Neutral? :fernrohr:
Kann man den Europäischen Kontinent Datentechnisch umgehen?
In den USA gab es bereits Anfang des Jahres eine Entscheidung, die zugunsten der Netzneutralität ausging. Allerdings halte ich das nur für einen vorübergehenden Zustand. Da es hier mehrheitlich um wirtschaftliche Interessen geht, und bereits in der EU das alles mit Sicherheit auf die einflussreichen Stimmen einiger Lobbyisten zurückzuführen ist, würde es mich arg wundern, wenn Amerikanien da nicht in nächster Zeit (ca. 5 Jahre) nachzieht. Schon im Februar wurde das Gesetz zwar weitläufig begrüßt, war jedoch insbesondere bei den Konzernen stark umstritten, weshalb es da noch ein Nachspiel geben wird. Das könnte sich bereits mit einer republikanischen Regierung ändern.
Ich würde insbesondere bei den großen Ländern (China, Japan, USA, Russland) nicht darauf setzen, dass der Status der Netzneutralität lange anhält.

Die Hoffnung ruht da eher auf kleineren Ländern, die gegen den weltweiten Trend ankämpfen. Das erste Land mit festgeschriebener Netzneutralität waren schließlich nicht die USA, sondern das südamerikanische Chile. Möglicherweise wird sich auch die Schweiz als Nicht-EU-Land mal wieder die Freiheit nehmen, das Gegenteil zu tun. Sollte GB nächstes Jahr aus der EU ausscheiden, könnte es da ähnlich aussehen.

Zudem ist auch in der EU noch nicht alles unter Dach und Fach. Vor der Entscheidung hatten die Niederlande und Slowenien bereits eigene Gesetzbeschlüsse verabschiedet. Mal sehen, ob die sich aus Brüssel das vorschreiben lassen, oder doch noch einmal das Fass aufmachen... die Mühlen der EU mahlten ja noch nie sonderlich schnell.
  Palatina sul aqua. Das RPG der Renaissance.

W-O-D

Team AnnoZone

  • »W-O-D« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 868

Registrierungsdatum: 3. Februar 2003

  • Nachricht senden

5

Samstag, 31. Oktober 2015, 11:10

Also was die Briten sich da derzeit erlauben ist auch alles andere als erquicklich, siehe ---> Bericht von heise

Raymond XX

Meereskenner

Beiträge: 788

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

  • Nachricht senden

6

Samstag, 31. Oktober 2015, 12:22

Nun denn, werden wir uns wohl oder übel vom Internet der Gegwart verabschieden und uns wieder anderen Dingen widmen.
Denn ich glaube nicht, das die Deutschen sich da ausklammern werden, ganz im Gegenteil. Ich denke, das deutsche Firmen Maßgeblich daran beteiligt waren und
unsere Politclowns in Berlin kriegen natürlich wiedermal nichts mit, weil die mit den Flüchtlingen beschäftigt sind.
Was solls. So wie wir die EU heute kennen, wird diese nicht mehr allzu lange existieren. Schade eigentlich, war es ein schöner Gedanke.
  Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 KE; Anno 1404 / Add On; :up: Anno 2070 KE/ Anno 2205 KE :hauwech:

Peter 1986

Freibeuter

Beiträge: 382

Registrierungsdatum: 31. Oktober 2009

  • Nachricht senden

7

Samstag, 31. Oktober 2015, 14:36

abwarten, wenn die tollen neuen angebote nicht angenommen werden, wird sich der markt von sleber regulieren.
 
->Alles ist möglich!<-

Mayer

Leichtmatrose

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 28. Juni 2015

  • Nachricht senden

8

Samstag, 31. Oktober 2015, 18:17

Mal ehrlich, die steigende Furcht der Politiker vor der Anarchie im Netz gründet sich nicht allein auf die Piraterie von Software, Spielen, Filmen, E-books und die Angst der Unternehmen vor Umsatzverlusten sondern insbesondere die jüngsten Ereignisse, wie der "Arabische Frühling" der allein durch Organisation in Facebook zustande kam (genauso wie Occupy), der Fokus der Propagandamaschinerie des Islamischen Staates auf solche soziale Netzwerke, Austausch der rechten Szene wo das nächste Flüchtlingsheim abgebrannt werden soll, Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen in Wikileaks usw.

btw Netzneuträlität in China :D guter Witz
Netznationalität wär ein passenderer Begriff für die Große Firewall, Selbstzensur von Google&Co, Filtern von Unworten (z.B. Demokratie oder Menschenrechte), heimische Alternativen für geblockte Seiten, Polizisten die vor Ort Internet-Firmen auf linientreue überprüfen..
  1602 ; 1503 ; 1701 ; 1404: Mayer ; 2070: Mayer2070 ; 2205: Nicht-Käufer

"Wer auch nur wagt ans davonlaufen zu denken wird in hundertachtundneunzig Teile zerstückelt und auf ihn wird dann so lange herumgetrampelt bis man die Wände mit ihm streichen kann. Wer auch nur ein Korn Mais zuviel isst und einen Tropfen Wasser zuviel trinkt, der wird dafür eingesperrt für hundertundfünfundfünzig Jahre. Wenn ich Aguirre will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter. Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe, sieht mich und bebt."

Loader

Is Seefest

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 23. September 2011

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 8. November 2015, 07:26

Zum. Kotzen.

Bei so ner dreckigen scheiße machen die mit, aber wenn es um FTT(X) ausbau geht sind sich alle zu Schade.

Und das Traurige, es wurde bisher nur über das wegfallen vom Roaming berichtet...
TechnikDAO's sind mir eh so'n dorn im Auge.

Die Große Masse wird eh wieder erst dann Rumheulen, wenn die Spezial Dienste aka YouTube-Flat, Gaming-Flat etc. pp. auch den kleinen 12 Jährigen auf den Sack gehen wird und sie Sich bei Ihren Eltern ausheulen.

"Aber es gibt kein Roaming mehr!" ähm...

Ich Zitiere:
Kritiker wie der EU-Abgeordnete Michel Reimon kritisieren allerdings, dass das Ende der Roaming-Gebühren bei weitem nicht so sicher ist, wie es auf den ersten Blick den Anschein hat. So könnten die Mobilfunkprovider im Rahmen einer „Fair-Use“-Klausel etwa einen Kostenersatz veranschlagen, um die Inlandspreise abzusichern – und damit einen Ersatz für die Roaming-Gebühren einführen. „Auf der Rechnung wird statt Roaming einfach eine andere Gebühr stehen“, schreibt Reimon in einem Blog-Beitrag.
Quelle: http://www.computerbase.de/2015-07/eu-rat-ende-der-roaming-gebuehren-und-netzneutralitaet-abgesegnet/

Nicht Bestätigt, aber zu Realistisch das es Kommt...

Da kommt Freude auf, wa?